Nach der Aufzeichnung von Mac Mc Guire versammelte ein Colonel White (Vorname unbekannt) Anfang 1955 eine Gruppe tanzfreudigen Amerikaner um sich und begann für sie zu callen. Schon im März 1955 stießen Jack und Francis Scott, die wichtigsten Informanten zur Geschichte der Kuntry Kuzins, zu dieser Gruppe.

Getanzt wurde in der Vandenburg Elementary School. Schon bald organisierte sich die Gruppe unter dem ersten Präsidenten Sam Goldman, der später auch Caller des Clubs wurde, und gab sich den Namen Kuntry Kuzins, was sinngemäß übersetzt so viel bedeutet wie die „Verwandten vom Lande“. Eine Begründung für diese Namensgebung ist leider nicht überliefert. Aus Unterlagen geht jedoch hervor, dass es seinerzeit einen Musiktitel „Kuntry, Kuntry Kuzins“ gab. Möglicherweise war dieser Titel der Auslöser für die Namensgebung.

Nachweislich gründeten die Kuntry Kuzins bereits im September 1955 zusammen mit den heute noch bestehenden Square Dance Clubs Beaux and Belles, Frankfurt am Main, und Heidelberg Hoedowners den Europäischen Square Dance Verband EAASDC (Euroean Association of American Square Dancing Clubs). Zu dem Verband gehören inzwischen mehr als 550 Clubs aus Deutschland und den angrenzenden Staaten.

Die Kuntry Kuzins waren von Anfang an sehr rührig. Bereits im April 1956 waren sie Gastgeber des Spring Round Up (heute Spring Jamboree) der EAASDC. An dieser Veranstaltung nahmen etwa 200 Tänzer teil. Einer der wichtigsten Caller dieser Veranstaltung war Cal Golden, ein über viele Jahrzehnte international bekannter Caller.

1957 hatte der Club bereits 69 Mitglieder.

1958 weitete der Club seine Aktivitäten erheblich aus. Im Frühjahr waren sie erneut Gastgeber des Spring Fling (Spring Jamboree) in den Rhein Main Hallen. Im Juli 1958 nahm eine größere Anzahl der Kuntry Kuzins teil an einer Square Dance Aufführung auf der Weltausstellung in Brüssel. Die unternehmungsfreudigen Kuntry Kuzins fuhren im September des gleichen Jahres mit vielen Tänzern zum 4th Annual Labourday Round Up am Chiemsee.

Im Juli 1959 nahmen die Kuntry Kuzins erst mal am Internationalen Trachtenfest in Bad Niederbreisig (Nähe Bonn) teil. Aus dieser Teilnahme entwickelte sich eine enge Verbundenheit mit den Organisatoren des Trachtenfestes, die bis weit in die sechziger Jahre hinein anhielt. Die Teilnahme der Kuntry Kuzins erfolgte jährlich (ausgenommen 1963). Mindestens 40 Tänzer in 5 Squares entsandten die Kuntry Kuzins 1962 nach Niederbreisig. Auch an den Trachtenfesten in Dortmund nahmen die Kuntry Kuzins 1961 und 1962 teil.

Der erste Auftritt im deutschen Fernsehen erfolgte 1959 anlässlich eines Berichts über den Rundfunk der amerikanischen Streitkräfte in Übersee. Im Kurhaus Wiesbaden veranstalteten die Kuntry Kuzins im September 1959 das Annual Fall Round Up mit 450 Tänzern. Die Attraktion waren die Caller Bruce und Shirley Johnson aus Kalifornien. Bruce war einer der besten Square Dance-Caller und -Lehrer dieser Zeit

Seit 1962 beteiligten sich die Kuntry Kuzins mehrfach an der HAFA in den Rhein Main Hallen. In den Rhein Main Hallen veranstalteten sie 1962 auch das Fall Round Up mit dem hervorragenden britischen Caller Tommy Cavanagh von den Kensington Kuntry Kuzins in der Nähe von London. Diese Veranstaltung zog mehr als 800 Tänzer an.

Im Juli 1963 unternahmen die Kuntry Kuzins erstmals eine Rheinfahrt ab Biebrich mit Stops an der Loreley und in Bacharach.

Anfang 1964 riefen die Kuntry Kuzins gemeinsam mit den Gay Squares (ein Wiesbadener Square Dance Club von 1960 bis 1980) eine Kindergruppe (a sub-teen Square Dance Club) ins Leben und nannten diese Gruppe „Gay Kuzins“.

Im Juni 1964 unterstützten die Kuntry Kuzins die Summer Jamboree in Garmisch Partenkirchen.

Schließlich ist noch erwähnenswert, dass die Kuntry Kuzins in den ersten zehn Jahren öffentliche Aufführungen aus den verschiedensten Anlässen und an etlichen Orten hatten, so z.B. beim jährlichen „Armed Forces Day“ (Tag der Streitkräfte). Sie veranstalteten jährlich drei Classes (Einführungskurse), die jeweils im Januar, Mai und September begannen und nach rund vier Monaten mit einer Graduation-Party endeten.

Die Clubabende fanden inzwischen im Community Center in Wiesbaden in der Paulinenstr. 7 statt.

Zum 10jährigen Jubiläum luden die Kuntry Kuzins (etwa 70 Mitglieder) zu einem Special mit John und Freddy Kaltenthaler vom 15. bis 16. Mai 1965 ein.

Besucher unserer Seite

Heute 15

Gestern 66

Woche 122

Monat 659

Insgesamt 31.725

Wir benutzen Cookies
Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite nur Systemnotwendige Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kuntrykuzins.de erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzerklährung.
top